Unser Schlachtruf

Föllsch Foll Hinein

Die Fuldaer Karneval-Gesellschaft e.V. (FKG) hat eine lange Vereinsgeschichte seit 1934. Der Schlachtruf „Föllsch Foll Hinein“ wurde 1983 das erste Mal ausgerufen. Für die Fastnachtskampagne zu Zeiten des Präsidenten Ludwig Angeli und unter der Regentschaft von Prinz „Günther von Foll XLII.“ (Günther Elm) hat dieser mit Carlos Aha zusammen unseren heutigen Schlachtruf kreiert.

Das Besondere an „Föllsch Foll Hinein“ ist, dass dieser erst einmal wie üblich der prinz-eigene Schlachtruf war. Vor 1983 hatte jeder Prinz der FKG zu seinem Namen und Motto passend einen persönlichen Schlachtruf.

Dieses „Durcheinander“ hatte von da an ein Ende und „Föllsch Foll Hinein“ etablierte sich als Fastnachsschlachtruf der FKG, aber auch der ganzen Fuldaer Foaset. Dieser Ruf lässt natürlich eine verbundenere Identifizierung mit dem Verein und unserer Region zu – kein Wunder bei der Bedeutung: „Fuldisches Fulda“ und das „Hinein“ als fröhliche Bereitschaftsbekundung und Zustimmung: „da mache wir mit, da wollen wir hin“.

Natürlich hat jeder Rand- und Bundesstaat in Fulda zusätzlich noch seinen eigenen Ruf, sodass bei Besuchen und Einmärschen des Prinzen mit seinem Gefolge meist der vereinseigene Schlachtruft mit dem des anderen Vereins gerne im Wechsel ausgerufen wird.


J.-C. Frühauf